RV Islandpferde am Aspacherhof

Text Size

Home

Tfri-6.JPG

Töfri frá Kjartansstöðum ist wohl der Islandpferdename der den meisten Reitern ein Begriff ist.
Er ist einer der bekanntesten Islandpferdezuchthengste, wenn nicht sogar der Bekannteste.
Er ähnelt sowohl in seinem Charakter als ob in seiner Bewegung am meisten seiner Mutter Terna frá Kirkjubæ. Dieser gutmütige, charakterstarke Hengst gewann bereits als 4-Jähriger das Landsmot in Island.
2002 als 6-Jähriger wurde er als 4-Gänger präsentiert und erhielt die Endnote 8,45! Dabei 4 mal die Note 9,5!
2006 bekam er den 1. Platz für seine Nachkommen.
Fasziniert von diesem einzigartigen Hengst mit der spektakulären Bewegung war ER der Grund warum Viki sich auf den Weg nach Island machte um die Farm Kjartansstadir zu besuchen. Sie wollte IHN Töfri einmal in Natura sehen.
Ihr Traum war einen Nachkommen von Töfri, dem Hengst der sie so begeisterte, zu besitzen. Dieser Nachkommen war Tindri. Tindri wurde zeitgleich mit Thorketill importiert. Thorketill ist ebenfalls ein Sohn von Töfri. Sie hat sich ihren Traum gleich doppelt erfüllt. Zwei tolle Nachkommen mit ganz faszinierenden Eigenschaften und tollen Bewegungen bei sich am Hof stehen zu haben erfüllt Viki noch immer mit viel Freude. Sowohl Tindri als auch Thorketill sind charakterstark, lassen sich von nichts aus der Ruhe bringen und begeistern viele Zuschauer auf Turnieren.
Wann immer Viki nach Island flog war sie auf der Kjartansstadir Farm um weiterere Pferde zu begutachten und Töfri zu besuchen.
So entstand eine enge Freundschaft zwischen Töfri und Viki. Töfri erkennt schon von Weitem die Stimme und Schritte von Viki. Als Viki einmal auf die Farm kam war Töfri gerade in der Halle. Er erkannte Vikis Stimme und öffnete selbstständig die Hallentür und kam zu ihr um sie zu begrüßen.
Viki hatte ihr Herzenspferd gefunden zwar auf Island aber immer in ihren Gedanken. Das Pferd das ihr  alles bedeutete. Doch auch leider das Pferd, das sie nicht jeden Tag sehen konnte. Jedesmal wenn sie in Island war besuchte sie Töfri. Kaum war sie wieder in Österreich hörte man all die tollen Geschichten und Abenteuer rund um dieses atemberaubende Pferd.
Doch 2 Liebende soll man nicht voneinander fern halten.  So wurde beschlossen: Töfri darf nach Österreich! Töfri darf zu Viki, dem Menschen, dem Töfri mehr als alles andere auf der Welt bedeutet, auf den Aspacherhof und zu seinen zwei Söhnen.
Man ist immer aufgeregt wenn Pferde von Island zu uns auf den Hof importiert werden, doch diesmal ist alles anders. Das Strahlen weicht keine Sekunde von Vikis Gesicht. Die Wochen vor dem Flugtermin vergingen zuerst schleichend, dann schnell und die letzten Tage wollten gar nicht vergehen.
Doch nun war es soweit: Töfri wurde von Viki persönlich aus dem Transporter am Aspacherhof geführt. Von diesem Moment konnte man nur ergriffen sein. Diese Zufriedenheit und Freundschaft die die zwei zusammen ausstrahlen ist einfach unbegreiflich und nicht in Worte zu fassen.
Töfri wird am Aspacherhof seine Pension verbringen. Er hat in seinem Leben viele Erfolge gehabt und darf nun seinen Lebensabend an der Seite von Viki verbringen.
Euch beiden kann man nur ein schönes und langes gemeinsames Leben wünschen.
Wir möchten uns auch bei der Firma Hulda Gustafsdottir www.hestvit.is für den sicheren Transport bedanken.

 

Töfri frá Kjartansstöðum is the best-known Icelandic horse name in the horse riding community.
He is one of the most famous Icelandic stud-horses, if not the most famous one.
His character and his movements are very similar to those of his mother Terna frá Kirkjubæ.
This well-tempered stallion won the Landsmot in Iceland being only 4 years of age.
In 2002 aged 6 he was presented as a 4-gaiter and achieved 8,45 as his final score. 4 part-scores were 9,5.
In 2006 he placed first for his offspring.
Fascinated by the extraordinary stallion with these spectacular movements  Viki made her way to Iceland to visit the farm "Kjartansstadir". She wanted to finally meet him – Töfri - personally.
Her dream was to own one of Töfri’s offsprings, the stallion who has mesmerised her for so long. This offspring turned out to be Tindri. He was imported together with Thorketill, who is another one of Töfri’s sons. With these two fabulous horses she managed to fulfill her dream twice. To have these two, with the same fascinating character and movements in her stable fills her to this day with happiness. Tindri as well as Thorketill have proven their strong characters and remained calm even during tournaments and around many people.
Every time Viki traveled to Iceland she went to the "Kjartansstadir" farm to look for more horses and visit Töfri.
They developed a strong friendship. He recognized her from afar, by her walk and her voice. During one visit something truly heart-warming happened. Töfri, was at that time, in an arena, but as soon as he heard her voice he opened the gate himself and went to greet her.
Viki found her soulmate, even though he was in Iceland he was always in her heart. The horse who was her everything, though  not by her side. She visited him as often as she could and once she was back in Austria she told everyone about her adventures with this breath-taking horse.
However one shouldn't keep soulmates apart. So it was decided: the wonderful horse – Töfri - had to come to Austria to stay with the person he loves the most – to "Aspacherhof" and to his 2 sons.
It is always exciting and stressful to import a horse from Iceland to the Austrian stable but this time everything was different. Viki’s face was glowing constantly. In the weeks before the flight the time was moving very slowly, but in the two last days’ time seemed to stand still.
Now the time has come! Töfri was lead out of the truck by Viki personally. In moments like these one can only be emotional. The happiness and friendship these two have for and with each other is unbelievable and can’t be put into words.
Töfri will spend his retirement at "Aspacherhof". He had a lot of accomplishments during his long life and can now spend his last years at Viki’s side.
One can only wish these two a long and blissful life together.
A big thank you to Hulda Gustafsdottir www.hestvit.is for the safe transport